Spanien

From Drone Spots Info
Jump to navigation Jump to search
Other languages:


Spanien
Zuständige Behörde Behörde
Registrierungsseite Registrierung
Karte mit Sperrzonen Karte
Registrierung notwendig Ja
Kennzeichnung notwendig Ja
Führerschein notwendig Ja
Maximale Flughöhe in Meter 120120 m <br /> m


Allgemeine Informationen[edit | edit source]

Zum Drohnen-Gesetze in Europa

EU-Drohnenverordnung[edit source]

Die EU-Drohnenverordnung gibt generel folgende Regeln vor[1]:
Haftpflichtversicherung Kennzeichnungspflicht Gesetzliches Mindestalter Maximale Flughöhe Drohnenführerschein Sicherheit
Private Haftpflichtversicherung deckt meist keine Drohnen Unfälle. Hier benötigt man eine eigene Drohnenversicherung. Registrierung aller Drohnen-Piloten. Gilt auch für Drohnen unter 249g. Diese elektronische UAS-Betreiber-ID (eID) muß dann (anstatt wie bisher Name und Adresse des Besitzers) mittels Drohnen-Plakette auf der Drohne sichtbar angebracht werden. Mindestalter von 16 Jahren. In Anwesenheit eines berechtigten Piloten) darf eine Drohne auch in jüngeren Jahren bereits geflogen werden. für Drohnen auf 120 Metern über Grund festgesetzt. kleine Drohnenführerschein (EU Kompetenznachweis) ist für alle Drohnen erforderlich.

Ausnahme: Bestandsdrohnen mit einer Startmasse unter 250 Gramm oder klassifizierte Drohnen der Klasse C0.

Privatsphäre muß beachtet werden – keine Aufnahmen von Personen ohne Erlaubnis (im Landesgesetz verankert, nicht im EU-Drohnengesetz)
Generell ist in der neuen Verordnung hauptsächlich das Fliegen außerhalb der Sichtweite verboten. Der große Drohnenführerschein (EU Fernpilotenzeugnis) ist optional erforderlich, wenn Drohnen in der Übergangsregelung zwischen 500 Gramm bis 2kg oder zertifizierte Drohnen der Klasse C2 zusätzlich zur Kategorie OPEN A3 auch in OPEN A2 fliegen wollen. Ausreichender (je nach Gewicht des Gerätes bzw. Klassen entsprechend großer) Sicherheitsabstand zu Menschen

Allgemeine Flugverbotszonen[edit source]

Icon Privates Haus mit Bäumen Fliegen über Wohngrundstücken Icon Hand mit Verbotszeichen
Icon Nationalpark Fliegen über Naturschutzgebieten
Icon für Flughafen Fliegen in einem seitlichen Abstand zu Flughäfen von unter 1 km

und in Verlängerung der Start- und Landebahn näher als 5km

Icon einer Karte Fliegen in Kontrollzonen

Spezifische Informationen[edit | edit source]

In Spanien werden gewerbliche Drohnenflüge äußerst streng und restriktiv geregelt, mit umfangreichen Anforderungen und Beschränkungen. Verstöße gegen die geltenden Drohnengesetze können zu Bußgeldern von bis zu 225.000 Euro führen. Es existieren klare und begrenzte Einsatzszenarien, innerhalb derer eine Drohne gewerblich genutzt werden darf. Diese umfassen Bereiche wie Forschung und Entwicklung, Rundfunk, Werbung, Fernsehen sowie Umweltbeobachtungen wie die Überwachung von Waldbränden oder Vermessungen.

Die private Freizeitnutzung von Drohnen in Spanien wird als "Aero Model" oder Modellflugzeug eingestuft und unterliegt daher nicht den oben genannten strengen Vorschriften für gewerbliche Drohnenflüge. Die Royal Spanish Aeronautical Federation (AESA) ist für die Regulierung zuständig. Für die private Nutzung als "Aero Model" ist keine separate Genehmigung, Registrierung oder Autorisierung von AESA erforderlich.

Im Falle der privaten Drohnennutzung in Spanien, einschließlich während des Urlaubs, gelten die folgenden vereinfachten Vorgaben, Regeln und Gesetze:

  1. Flüge dürfen nur innerhalb der Sichtweite durchgeführt werden.
  2. Die Flughöhe ist auf 120 Meter beschränkt.
  3. Flüge sind nicht in Städten oder städtischen Gebieten erlaubt.
  4. Über Menschen oder Menschenansammlungen (einschließlich Strände, Konzerte, Parks, Demonstrationen usw.) darf nicht geflogen werden.
  5. Nachtflüge sind untersagt.
  6. Der Drohnenführer muss das Fluggerät sicher beherrschen.
  7. Flüge sind in der Nähe von Flugplätzen oder Flughäfen sowie in Bereichen mit niedrig fliegenden Flugzeugen oder anderen Luftfahrzeugen untersagt.[2]

Wenn man in einer specific Kategorie fliegen möchten, muss man sich in Spanien registrieren lassen, welches auf der Website der AESA zu beantragen ist.

Unter folgendem Link der AESA-Website finden man alle relevanten Informationen zum Fliegen eines UAS in Spanien: How to fly a uas in Spain

Der Leitfaden zu den Fluganforderungen und -beschränkungen für UAS in Abhängigkeit vom geplanten Einsatzort ist ein sehr nützliches Dokument: UAS-OPS-DT02_v7_UAS geographical zones guide appendixes

Drohnen unter 250 Gramm dürfen über Gebäude und Personen (auf keinen Fall aber über Personenansammlungen) mit einer maximalen Höhe von 20 Metern fliegen, solange der Pilot Sichkontakt zur Drohne hat.[3]

Mobile Karten Apps[edit | edit source]

ENAIRE Drones[edit | edit source]

ICARO[edit | edit source]

Flugplanung ENAIRE


Spots[edit | edit source]

Folgende Möglichkeiten gibt es in Spanien. Empfehlungen von Usern.

SpotsFotoMax. Flughöhe
BarcelonaBarcelona, airport approach (27733825928).jpg0 m
Montserrat2002 at Muntanya de Montserrat - 21.jpg120 m


Einzelnachweise[edit | edit source]